Küche

Küche 2.0 – Brutzeln via App

9. März 2018

Heute wird via App gekocht, und zwar schon vom Büro aus der Ofen für den Braten eingeschaltet, der dann Sous Vide – im Vakuumbeutel auf Niedrigtemperatur – fertiggart. Und im Supermarkt verrät der Blick aufs Smartphone, was im Kühlschrank fürs Abendessen noch fehlt. Klar, ist dieser wie der Rest der smarten Küche vernetzt. Das macht das Leben angenehmer, spart Zeit und Energie. Aber keine Sorge, auch in Zukunft kochen wir weiterhin mit Wasser. Das kommt allerdings bei Bedarf sprudelnd aus dem Hahn. Damit gehört lästiges Kistenschleppen zur Vergangenheit.

Teilen:

Autor

Tanja Müller

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.