Outdoor

Hollerbusch, der wilde Tausendsassa

31. Mai 2019

Heimisches Wildobst, schon fast in Vergessenheit geraten, feiert just eine Renaissance. Allen voran der Schwarze Holunder (Sambucus nigra). Im Frühsommer betört er mit seinen hübschen und wohl duftenden, weißen Rispenblüten, im Herbst mit dunklen Beeren. Wer Sommertags nicht alle Blüten für Tee, Sirup oder Sekt abzupft, kann später die Dolden zum Einkochen von Saft und Marmelade ernten. Zudem leben die guten Hausgeister im Holunder – besagt jedenfalls der Volksglauben.

Teilen:

Autor

Tanja Müller

Ähnliche Beiträge

Grün will hoch hinaus

7. März 2019 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.