Kinderkram

Träume süß, spiele wild!

14. Februar 2019

Von 50 auf 100 in gerade einmal drei Jahren. Von Zentimetern ist die Rede. Da kann die Schlafstatt kaum mithalten: Das Baby braucht nach Mamas Bauch eine schützende Hülle in Stubenwagen oder Wiege. Doch nach drei, vier Monaten wird die zu knapp. Ein Kinderbett muss her, und später dann eine Jugendliege. Statt mit jedem Wachstumsschub neu zu kaufen, bieten sich verlängerbare Modelle als Alternative. Doch für Kinder ist ein Bett schließlich nicht allein zum Schlafen da – es soll auch als Seeräuberschiff oder Ritterburg taugen. Und als Rückzugsort dient es dem Nachwuchs bis ins Teeniealter.

Teilen:

Autor

Tanja Müller

Ähnliche Beiträge

Chill-Out-Zone versus Jugendzimmer

11. Februar 2018 0

Juniors Arbeitsplatz

7. August 2018 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.